AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung

Mayerei – 7 Sachen und mehr, Claudia May, Jakobstraße 5a, 02826 Görlitz (Mayerei) betreibt unter der Webseite https://mayerei.gutescheine-goerlitz.de einen Online-Shop für Waren. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen zwischen der Mayerei und ihren Kunden in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wurde.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über den Online-Shop unter https://mayerei.gutescheine-goerlitz.de.

(2) Unsere Darstellung der Gutscheine im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

(3) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop gelten folgende Regelungen: Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1. Auswahl der gewünschten Ware (Gutschein) und Menge
2. Hinzufügen der Produkte durch Anklicken des entsprechenden Buttons („In den Warenkorb“)
3. Prüfung der Angaben im Warenkorb
4. Aufrufen der Bestellübersicht durch Anklicken des entsprechenden Buttons („Warenkorb anzeigen“)
5. Nach Beendigung des Einkaufes Einleiten des Bezahlvorgangs („Weiter zur Kasse“)
6. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kontaktdaten, Auswahl der Zahlungsart, Bestätigung der AGB, Datenschutzbestimmungen und Widerrufsbelehrung
7. Abschluss der Bestellung durch Betätigung des Buttons „Jetzt kaufen“. Dies stellt die verbindliche Bestellung dar.
8. Der Vertrag kommt zustande, indem innerhalb von drei Werktagen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestellbestätigung und/oder der bestellte Gutschein eingeht. Im Zweifel sind alle Postfächer zu prüfen (Spam, Junk-Ordner), da es sich um eine automatisierte E-Mail handelt.

(4) Der Vertrag kommt mit Mayerei – 7 Sachen und mehr, Claudia May, Jakobstraße 5a, 02826 Görlitz zustande.

(5) Der Kunde ist selbst verantwortlich für das Sichern der Vertragsdaten (Drucken, Speichern über Browser). Alle für die Bestellung und den Vertragsabschluss notwendigen Informationen werden durch den Kunden per E-Mail übermittelt. Die Übersendung erfolgt zum Teil automatisiert. Die Kunden stellen sicher, dass die hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist und der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt ist. Eine Speicherung von Vertragsdaten durch die Mayerei erfolgt nicht.

(6) Eingabefehler sind durch den Kunden mit den üblichen Funktionen (z.B. »Zurück-Button« des Browsers) bzw. durch vorzeitigen Abbruch des Bestellvorgangs zu berichtigen.

§ 3 Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Produkte

Vertragsgegenstand in unserem Online-Shop ist der Verkauf von Gutscheinen. Die konkret angebotenen Waren und deren Merkmale können Kunden unseren Artikelseiten entnehmen. Erworbene Gutscheine sind ausschließlich einlösbar im Ladengeschäft der Mayerei, Jakobstraße 5a, 02826 Görlitz. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Gutschein ist unbefristet gültig.

§ 4 Preise, Versandkosten und Lieferung

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

(2) Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung des Produktes zu leisten (Vorkasse). Die möglichen Zahlungsarten sind im Online-Shop ausgewiesen.

(3) Erworbene Gutscheine werden nach Zahlungseingang per E-Mail in Dateiform versendet.

§ 5 Einlösen der Gutscheine

(1) Die Gutscheine werden im Ladengeschäft Mayerei, Jakobstraße 5a, 02826 Görlitz eingelöst.

(2) Die Gutscheine können in ausgedruckter oder digitaler Form dem Kassenpersonal gezeigt werden.

(3) Es erfolgt eine Prüfung der Gutscheinnummer. Je Gutscheinnummer ist nur solange gültig, bis der auf dem Gutschein festgelegte Preis durch erworbene Waren erreicht wird.

(4) Es ist möglich, mehrfach mit derselben Gutscheinnummer einzukaufen, bis die Summe des Gutscheins ausgegeben ist. Hierzu führt die Mayerei einen Einzel-Nachweis je Gutschein, der vom Kunden gegengezeichnet wird.

§ 6 Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht. Dieses richtet sich nach unserer Widerrufsbelehrung.

§ 7 Haftung

(1) Vorbehaltlich der nachfolgenden Ausnahmen ist die Haftung der Mayerei für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus unerlaubter Handlung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

(2) Wir haften bei leichter Fahrlässigkeit im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht unbeschränkt. Wenn wir durch leichte Fahrlässigkeit mit der Leistung in Verzug geraten sind, wenn die Leistung unmöglich geworden ist oder wenn wir eine vertragswesentliche Pflicht verletzt haben, ist die Haftung für darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine vertragswesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. Dazu gehört insbesondere unsere Pflicht zum Tätigwerden und der Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistung, die in § 3 beschrieben wird.

§ 8 Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§ 9 Gewährleistung

(1) Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Als Kunden bitten wir Sie, die gelieferten Gutscheine bei Vertragserfüllung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Irrtümer zu überprüfen und uns Reklamationen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf gesetzliche Gewährleistungsansprüche.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.